6.9 C
Bremen
Montag, 27. Mai 2024

Konzerne bauen massenweise Stellen ab – Michael Bendl von der BM Digital GmbH verrät, wie Handwerksbetriebe jetzt darauf reagieren sollten

Top Neuigkeiten

Schemmerhofen (ots) –

Zusätzlich zum Fachkräftemangel werden mittelständische Unternehmen vermehrt dazu gezwungen, den globalen Herausforderungen zu trotzen und Sparmaßnahmen zu ergreifen. Doch genau darin sieht Michael Bendl, Geschäftsführer der BM Digital GmbH, eine große Chance für Handwerksbetriebe, um qualifizierte Talente für sich zu gewinnen. Seine Kunden unterstützt er deswegen mit gezielten Social-Media-Maßnahmen dabei, sich als attraktive Arbeitgeber zu positionieren. Wie Betriebe jetzt genau auf die Veränderungen reagieren sollten, um von qualifizierten Fachkräften wahrgenommen zu werden, erfahren Sie hier.

Handwerksbetriebe sehen sich einer guten Auftragslage gegenüber – zu gut, denn besonders kleine Betriebe mit wenigen Mitarbeitern kommen mit der Arbeit kaum hinterher. Deswegen sind sie dauerhaft auf der Suche nach neuen Fachkräften, was sich ebenfalls als schwierig erweist. Werden diese nicht zeitnah gefunden und fachgerecht eingearbeitet, müssen Aufträge zwangsläufig abgelehnt und Kunden vertröstet werden. Dies führt nicht nur zu Umsatzverlusten, sondern auch zu unzufriedenen Kunden. Doch die Folgen des Fachkräftemangels sind noch gravierender: Durch die hohe Arbeitsbelastung steigt der Krankenstand innerhalb der Belegschaft, was dazu führt, dass wichtige Positionen im Betrieb verlassen werden. Hinzu kommt der demografische Wandel, der erfahrene Mitarbeiter in den Ruhestand schickt und Unternehmen mit weiteren unbesetzten Stellen zurücklässt. „Allzu oft versuchen Handwerksbetriebe auf eigene Faust neue Mitarbeiter zu gewinnen, doch ohne professionelle Maßnahmen ziehen sie oft ungeeignete Bewerber an“, warnt Michael Bendl, Geschäftsführer der BM Digital GmbH. „Trotz der offensichtlichen Risiken stellen sie diese dann ein. Das beeinträchtigt die Ausführungsqualität und führt möglicherweise zu Unruhe im Team, was wiederum weitere Kündigungen nach sich ziehen kann.“

„Glücklicherweise gibt es erfahrene Experten, die Handwerksbetriebe durch gezieltes Marketing zu qualifizierten Mitarbeitern verhelfen“, fügt er hinzu. Zu diesen Experten zählt auch die BM Digital GmbH: Mit seiner Social-Recruiting-Agentur unterstützt Michael Bendl kleine und mittelgroße Handwerksbetriebe dabei, ihre Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen. Dabei nutzt er seine langjährige Erfahrung in der Handwerksbranche, um Werbekampagnen zu erstellen, die gezielt Handwerker ansprechen. Während des ganzen Prozesses stehen er und sein Team der BM Digital mit ihren Kunden laufend in Kontakt und sorgen dafür, dass alles auf ihre Wünsche abgestimmt ist. Wie Handwerksbetriebe auf die derzeitigen Herausforderungen reagieren sollten, um diese für sich zu nutzen und sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren, hat Michael Bendl hier zusammengefasst,

Aktuelle Entwicklungen und Chancen für den Mittelstand

Deutsche Unternehmen stehen zunehmend unter Druck: Das Wachstum stagniert, Kapitalkosten steigen und die Digitalisierung bringt neue Herausforderungen mit sich. Auch das Handelsblatt berichtet, dass mittelständische Unternehmen vermehrt zu Sparmaßnahmen gezwungen werden. Selbst Schwergewichte wie Bayer, ZF und SAP sprechen von unumgänglichen Umstrukturierungen, während der Autozulieferer Bosch plant, über 3.000 Stellen in Deutschland abzubauen. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz äußert sich zur Transformation der Wirtschaft und der Fachkräftesicherung, vor der er niemanden beschützen könne. „Ohne Zweifel stehen dem Mittelstand große Veränderungen bevor – doch aus diesen Entwicklungen ergeben sich auch Chancen, die speziell von Handwerksbetrieben genutzt werden können, wenn sie proaktiv handeln“, so Michael Bendl.

„Durch den Stellenabbau werden Fachkräfte frei, die sich in Sicherheit gewogen haben und teilweise seit Jahrzehnten unerreichbar waren. Diese werden nun wieder auf Jobsuche sein – es wird also eine große Umverteilung stattfinden“, fügt er hinzu. „Wer hier dauerhaft sichtbar ist und eine gewisse Sicherheit vermittelt, wird von der frei werdenden Schar profitieren.“ Handwerksbetriebe sollten ihr Vorgehen also jetzt fachgerecht planen, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden und die bevorstehenden Veränderungen für sich zu nutzen. Doch wie sollte man dabei vorgehen?

Tipp 1: Für Omnipräsenz und dauerhafte Sichtbarkeit in der Region sorgen

Mehr Fachkräfte sind aktiv auf der Suche nach einer neuen Stelle oder werden es bald sein – wer hier immer wieder auftaucht, bleibt im Kopf der Menschen. Darum ist es für Arbeitgeber entscheidend, online dauerhaft präsent zu sein. Dieses Potenzial lässt sich durch dauerhafte Werbung auf digitalen Plattformen wie Google oder Social Media umsetzen. Handwerksbetriebe können die Wirksamkeit dieser Maßnahme anhand der Websitebesucherzahlen oder der Anzahl der eingegangenen Bewerbungen prüfen. Bei zu geringen Zahlen bietet sich eine Erhöhung des Werbebudgets an, um mehr Reichweite zu erzielen, insbesondere in Ballungsgebieten. Alternativ können auch die Inhalte angepasst werden, wobei Fachexperten unterstützen können.

Tipp 2: Problemlöser für Fachkräfte werden

Handwerksbetriebe haben oft das Problem, sich nicht deutlich von ihren Mitbewerbern abzuheben. Statt nur mit Standard-Marketingbotschaften wie „Wir wachsen – wir suchen“ zu werben, sollten sie die Perspektive ändern und sich als Lösungsanbieter für die Probleme von Fachkräften positionieren: Beispielsweise gibt es bei ihnen keine monotonen Abläufe oder mangelnde Sicherheit am Arbeitsplatz – und auch fehlende Flexibilität oder eine schlechte Bezahlung ist ihrem Betrieb fremd.

Durch eine interne Reflexion und den Dialog mit den Mitarbeitern über deren Zufriedenheit und Motivation im Unternehmen können Handwerksbetriebe herausfinden, welchen Mehrwert sie bieten und wie sie diesen weiter verbessern können. Zusätzliche Benefits und Mitarbeiterbindungsmaßnahmen wie Gesundheitsbudgets helfen ebenfalls dabei, die Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern und Fachkräfte langfristig an das Unternehmen zu binden.

Tipp 3: Den Betrieb attraktiv präsentieren

Um potenzielle Mitarbeiter von Beginn an zu überzeugen, muss die Darstellung des Betriebs stimmen. Mittels ansprechender Fotos und Videos lässt sich ein authentischer Einblick in den Arbeitsalltag, das kollegiale Miteinander sowie in besondere Projekte und Aufgaben gewähren. Zudem gilt es offen über mögliche Karrierewege und Zukunftsmöglichkeiten sowie die Arbeitsausstattung und die Firmenkultur zu sprechen. Mitarbeiterstimmen und Testimonials vermitteln zusätzlich ein umfassendes Bild von der Arbeitsatmosphäre und den Chancen im Unternehmen.

Fazit

Das Handwerk bleibt unverzichtbar – sogar mehr denn je. Das Angebot an Handwerksleistungen wächst stetig, jedoch droht ein Mangel an qualifizierten Fachkräften. Wenige erstklassige Facharbeiter verteilen sich auf eine Vielzahl von Betrieben, während der Nachwuchs zurückgeht, und immer weniger junge Menschen entscheiden sich für eine Ausbildung im Handwerk. Daher müssen Unternehmen verstärkt auf ihr Image als attraktive Arbeitgeber achten und den Fachkräften zeigen, warum sie die beste Wahl sind – schließlich ist das nächste Jobangebot oder Unternehmen in der heutigen Zeit nur einen Schritt entfernt. „Externe Experten wie wir von der BM Digital, die die Sprache der Fachkräfte beherrschen, können die Wünsche und Bedürfnisse genau benennen, den Betrieb optimal präsentieren und sicherstellen, dass er für Fachkräfte unübersehbar wird. So sorgen wir gemeinsam dafür, dass mehr passende Mitarbeiter angezogen und eingestellt werden“, sagt Michael Bendl abschließend.

Sie möchten als Handwerksbetrieb endlich wieder Ihre Kundenaufträge meistern, ohne Ihre Mitarbeiter extrem zu überlasten und sind auf der Suche nach einer Möglichkeit, um schnell neue Fachkräfte einzustellen? Dann melden Sie sich jetzt bei Michael Bendl (https://www.bewerber-magnet.de/) und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch!

Pressekontakt:
BM Digital GmbH
Vertreten durch: Michael Bendl
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://www.bewerber-magnet.de/
Original-Content von: BM Digital GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel