6.9 C
Bremen
Samstag, 20. April 2024

Produktiv und motiviert im Homeoffice arbeiten

Top Neuigkeiten

Seit einigen Jahren gewinnt das Homeoffice zunehmend an Bedeutung. Einst galt es vorrangig als Arbeitsform für Unternehmer und Selbstständige, dies hat sich jedoch mittlerweile geändert. Immer mehr Arbeitnehmer bevorzugen die Arbeit in den eigenen vier Wänden. Fünf Tage die Woche im Büro selbst möchten hingegen immer weniger Angestellte arbeiten. Besonders beliebt ist zudem die Kombination aus Homeoffice und Büro. Warum die Arbeit von Zuhause sich solch einer großen Beliebtheit erfreut, liegt definitiv auf der Hand. Das Homeoffice besticht durch zahlreiche positive Eigenschaften, die das klassische Büro nicht aufweisen kann. Welche das sind und wie wir im Homeoffice genauso produktiv arbeiten wie im Büro, verrät der folgende Artikel.

Die Vorteile des Homeoffice

Die Arbeit im Homeoffice hat, wie jede andere Arbeitsform auch, Vor- und Nachteile. Die Vorteile sind offensichtlich. Lange Anfahrten oder Staus entfallen; im Homeoffice können wir länger schlafen und wir müssen uns keine Gedanken um unser Outfit machen. Überdies sind wir im Homeoffice flexibler, selbstständiger und unabhängiger. Diese Vorteile können aber unter Umständen auch Nachteile sein. Mangelt es an Struktur und Disziplin, verlieren wir die Arbeit rasch aus den Augen. Zu Hause warten zudem zahlreiche Ablenkungen. Diese können bei der Hausarbeit beginnen und bei einem kurzen Plausch enden. Dennoch überwiegen die Vorteile des Homeoffice natürlich.

Zahlreiche Arbeitnehmer, die von zu Hause aus arbeiten, geben zudem an, dass sie im Homeoffice weniger gestresst sind. Im Homeoffice haben wir ein anderes Stressempfinden. Das liegt auch daran, dass uns niemand, während wir arbeiten, über die Schulter schaut. Damit die Arbeit im Homeoffice aber langfristig von Erfolg gekrönt ist, sollten einige Verhaltensregeln eingehalten werden.

Produktivität steigern

Um produktiv und konzentriert arbeiten zu können, bedarf es einer angenehmen Arbeitsatmosphäre. Diese beginnt bei dem Arbeitsplatz. Nicht jeder Arbeitnehmer hat den Luxus eines separaten Büroraumes. Das ist nicht weiter tragisch, sofern wir uns eine Arbeitsecke einrichten können. Diese sollte ergonomisch und hell gestaltet sein. Ein Schreibtisch am Fenster ist ideal, da dieser stets über ausreichend Tageslicht verfügt. Falls es die Inneneinrichtung nicht hergibt, kann der Arbeitsplatz auch an einer anderen Stelle platziert werden. Wichtig ist jedoch, dass die Beleuchtung stimmt. Eine LED Tischleuchte etwa besticht durch eine angenehme Helligkeit und entlastet gleichzeitig die Augen. Sie ist energieeffizient und spendet genügend Licht, um auch am Abend noch konzentriert und fokussiert arbeiten zu können. Tischleuchten dürfen an keinem Schreibtisch fehlen, sie können aber auch auf dem Esstisch oder einer Anrichte Platz finden. Die richtige Beleuchtung hat einen großen Einfluss auf die eigene Produktivität sowie auf das Konzentrations- und Leistungsvermögen.

Diszipliniert arbeiten

Ein Tag im Homeoffice sollte genauso gestaltet sein wie ein Tag im Büro. Die Struktur hilft uns dabei, uns auf die Arbeit zu konzentrieren. Generell sollten wir auf einen festen und strukturierten Tagesablauf achten. Dabei ist es irrelevant, ob wir von zu Hause aus arbeiten oder uns auf eine Weiterbildung zum IHK-Fachwirt vorbereiten.

Die Ablenkungsgefahr im Homeoffice ist groß. Den meisten Menschen ist das bekannt und sie können damit umgehen. Sobald wir nicht mehr voll konzentriert sind, sollten wir eine Pause einlegen. Ein zehnminütiger Spaziergang eignet sich dafür ideal. Unser Kreislauf kommt in Schwung und unser Gehirn wird mit frischem Sauerstoff versorgt.

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel