6.9 C
Bremen
Montag, 27. Mai 2024

HZA-HB: Erfolgreiche Jahresbilanz des HZA Bremen / Rekordsicherstellung von Kokain / 50.000 gefälschte Produkte / Erfolgreiche Bekämpfung der Schwarzarbeit / 4,5 Milliarden Euro Einnahmen

Top Neuigkeiten

Bremen (ots) –

Das Hauptzollamt Bremen legt heute im Nachgang zur bundesweiten
Bilanz des Zolls seine regionalen Ergebnisse vor. Die Statistik für
das Jahr 2023 mit ausführlichen Informationen des Hauptzollamts
Bremen kann digital über [email protected] angefordert
werden

Kokainsicherstellungen
Mit mehr als 1,8 Tonnen Kokain haben die Zöllnerinnen und Zöllner in
der Freizone Bremerhaven die bislang größte Kokainmenge dem illegalen
Drogenmarkt fernhalten können.

„Die Rekordsicherstellungsmenge an Kokain zeigt, dass Bremerhaven als
einer der größten Häfen Europas weiterhin Einfallstor für den
Rauschgiftschmuggel bleibt. Sie zeigt aber auch, dass der Zoll mit
seinen qualitativen und quantitativen Kontrollmethoden effektiv gegen
den Drogenschmuggel vorgeht“, erläutert Nicole Tödter, Leiterin des
Hauptzollamts Bremen und ergänzt „Die intensive und risikoorientierte
Kontrolltätigkeit des Zolls im Hafen wird konsequent fortgeführt. Die
Anzahl an Kontrollkräften wurde und wird weiterhin erhöht. Natürlich
sind wir auch in einem ständigen Austausch mit den angrenzenden
Hauptzollämtern, den Zollfahndungsämtern und unseren Partnerbehörden.
Die Allianz der Seehäfen zur Bekämpfung des Rauschgiftschmuggels ist
ein weiterer wichtiger Baustein“

Produktfälschungen
Der Trend der Vorjahre bleibt unverändert. Wie im Vorjahr sind
weiterhin hochpreisige Markenwaren beliebte Fälschungsobjekte.
Insgesamt wurden durch das Hauptzollamt Bremen fast 50.000 gefälschte
Produkte im Wert von fast 7 Millionen Euro vom Markt ferngehalten.

Bekämpfung der Schwarzarbeit
Auch im Kampf gegen die Schwarzarbeit zieht das Hauptzollamt Bremen
für das Jahr 2023 eine positive Bilanz. Mit einer festgestellten
Schadenssumme von über 17 Millionen Euro wurde das Vorjahresergebnis
fast verdoppelt.

„Der risikoorientierte Prüfansatz meiner FKS „Qualität vor Quantität“
führte auch im letzten Jahr zum Erfolg. 3.500 eingeleitete Verfahren
und die deutlich gestiegene Schadenssumme zeigen, dass sich die
Konzentration auf werthaltige Verfahren auszahlt“, erläutert Tödter
und führt fort: „Die Bilanz des Hauptzollamts Bremen spiegelt somit
den hohen Verfolgungsdruck wider, der durch die Kontrolltätigkeit des
Hauptzollamts Bremen ausgeübt wird. Schwarzarbeit ist
Wirtschaftskriminalität und kein Kavaliersdelikt. Unser
Verfolgungsdruck wird daher auch in der Zukunft hoch bleiben, zum
Schutz unserer Wirtschaft und unseres Sozialwesens“.

Steuereinnahmen
Die Steuereinnahmen des Hauptzollamts Bremen sind mit knapp 4,5
Milliarden Euro um 700 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreswert
gesunken. Der Rückgang der Einnahmen betrifft ausschließlich die
Einfuhrabgaben Zoll und Einfuhrumsatzsteuer.

„Der Bezirk des Hauptzollamt Bremen ist geprägt durch die Häfen und
durch die vom Außenhandel abhängige Wirtschaft“, erläutert Tödter.
„Die Entwicklung des Hafenumschlags hat dadurch direkte Auswirkung
auf unsere Steuereinnahmen, denn weniger über die Seehäfen
importierte Waren bedeuten auch weniger Einnahmen aus Zöllen und
Einfuhrumsatzsteuer. Dennoch ist die Höhe der Steuereinnahmen des
Hauptzollamts, abgesehen vom Rekordvorjahr, in vergleichbarer Höhe
mit den Einnahmen der vorausgegangenen Jahre. Das Hauptzollamt Bremen
leistet somit einen wichtigen Beitrag zu den bundesweiten Einnahmen
des Zolls. Als Partner der Wirtschaft sorgt der Zoll durch seine
modernen Strukturen für eine schnelle und reibungslose Abfertigung
und trägt zum Schutz der Wirtschaft und Bevölkerung bei. „Als
Leiterin bedanke ich mich bei allen Beschäftigten des Hauptzollamts
Bremen für deren engagierte und professionelle Aufgabenwahrnehmung“,
ergänzt Tödter.

Sollte das Interesse an einer Tätigkeit bei Zoll geweckt worden sein,
können die Modalitäten und Voraussetzungen für eine Bewerbung unter
Zoll.de/Karriere oder auf zoll-karriere.de eingesehen werden. Der
Zoll ist immer bestrebt, engagierte und motivierte Kollegen und
Kolleginnen für eine abwechslungsreiche und sinnstiftende Tätigkeit
einzustellen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Bremen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volker von Maurich
Telefon: 0421 5154 – 1026
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Bremen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel