6.9 C
Bremen
Montag, 27. Mai 2024

Förderung von Wachstumsunternehmen stärken / Wissenschaftsministerin Petra Olschowski besucht Tech-Unternehmen Flip

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

Petra Olschowski, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden- Württemberg, hat im Rahmen ihrer Start-up-Tour das Stuttgarter Wachstumsunternehmen Flip besucht. 2018 in Stuttgart gegründet steht Flip heute exemplarisch für die Innovationskraft der Region und zeigt, wie die erfolgreiche Entwicklung vom Start- zum Scale-up gelingen kann.

Gemeinsam mit der Wissenschaftsministerin Petra Olschowski sprachen Benedikt Ilg, Gründer und CEO von Flip und Ann Kathrin Stärkel, Head of Growth and Partnerships bei Flip, über die Potenziale und Herausforderungen von Startups und Wachstumsunternehmen in Baden-Württemberg, die Bedeutung einer engen Zusammenarbeit zwischen jungen Unternehmen, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft und notwendige Rahmenbedingungen für ein nachhaltig erfolgreiches Gründerökosystem in der Region Stuttgart.

Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Petra Olschowski sagte: „Die erfolgreiche Gründungsgeschichte von Flip zeigt, dass Baden-Württemberg sehr gute Voraussetzungen für innovative Start-ups und Scale-ups bietet. Flip ist es gelungen, in kurzer Zeit für eine gute Idee namenhafte Investoren zu finden. Inzwischen bietet Flip für zahlreiche Unternehmen intelligente Software-Lösungen zur Kommunikation zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an und ist somit ein Vorbild für viele Studierende und Mitarbeitende der Hochschulen, die ebenfalls überlegen zu gründen.“

Benedikt Ilg, Gründer und CEO von Flip, fügt hinzu: „Der Raum Stuttgart ist ein attraktiver Standort, der sich durch viele kluge und motivierte Köpfe, Spitzenforschung und seine Industrienähe auszeichnet. Wir bei Flip sind stolz darauf, dieses Momentum mit anzutreiben. Dennoch brauchen wir ein noch stärkeres Zusammenspiel zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, um den Forschungstransfer zu beschleunigen und Anreizsysteme zu schaffen, die Investitionen anziehen. Nur so können wir den Standortvorteil voll ausnutzen.“

Ann Kathrin Stärkel, Head of Growth and Partnerships bei Flip, ergänzt: „Wir bei Flip engagieren uns aktiv im Stuttgarter Gründerökosystem. Wir arbeiten u.a. eng mit der hiesigen dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), den Innovationsplattformen Gründermotor und Startup Autobahn sowie Mätch VC zusammen. Durch den intensiven Austausch zwischen Start- und Scale-ups, Forschungseinrichtungen und Investoren bauen wir bessere Unternehmen und Produkte. Davon profitieren die Kunden und die Region.“

Flip hat mehr als 34 Millionen US-Dollar eingesammelt und zählt heute zu den am schnellsten wachsenden Start-ups Deutschlands. Das Unternehmen ist auch über seinen starken Kundenstamm von regionalen Unternehmen wie Porsche, Mahle und Bosch eng mit der baden-württembergischen Industrie vernetzt.

Über Flip:

Flip ist die Mitarbeiter-Plattform für den operativen Beschäftigten. Mit der gleichnamigen App gelingt es erstmals, alle Mitarbeitenden im operativen Bereich mit nur zwei Klicks zu erreichen und sie so digital mit der eigenen Organisation zu verbinden. Die App verfügt über einen personalisierten Newsfeed, Einzel- und Gruppenchats sowie zusätzliche Funktionalitäten wie ein Aufgabenmanagement oder die Urlaubsplanung. Die Flip App ist vollständig in die bestehende IT-Infrastruktur integrierbar und passt sich dem Corporate Design an. Damit baut Flip das mobile Betriebssystem für den operativen Beschäftigten – DSGVO-konform und sicher. Zu den zahlreichen namhaften Kunden zählen Unternehmen wie die Porsche AG, REWE, Rossmann und Edeka aber auch der Fast-Food-Gigant McDonald’s. Flip beschäftigt europaweit mehr als 120 Mitarbeitende und führt seinen Hauptsitz in Stuttgart.

Weitere Informationen unter: https://www.getflip.com/de/

Pressekontakt:
Roland Leithäuser
[email protected]
+491622074592
Original-Content von: Flip GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel