6.9 C
Bremen
Donnerstag, 18. April 2024

FW Bremerhaven: Küchenbrand in Bremerhaven Mitte-Süd: eine verletzte Person

Top Neuigkeiten

Bremerhaven (ots) –

Bei einem Küchenbrand in der Bremerhavener Löningstraße wurde eine Person verletzt. Mehrere Wohnungen sind aufgrund einer starken Rauchentwicklung vorerst unbewohnbar.

Gegen 22.00 Uhr alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle den ersten Löschzug der Feuerwehr Bremerhaven zu einem Küchenbrand in die Löningstraße, Stadtteil Mitte-Süd.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte nahmen diese eine starke Rauchentwicklung aus einem straßenseitigen Fenster wahr; unmittelbar zuvor hatte ein weiterer Anrufer der Leitstelle mitgeteilt, dass sich noch eine Person im Brandgeschoss befände. Es handelte sich um den Bewohner der Wohnung im 2. Obergeschoss, den die Besatzung eines mit dem Löschzug alarmierten Rettungswagens medizinisch erstversorgte und anschließend in ein Bremerhavener Krankenhaus transportierte. Er hatte das Mehrfamilienhaus vor Ankunft der Feuerwehr selbstständig verlassen können.

Umgehend wurde ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr in die Brandwohnung beordert, während ein weiterer Trupp den Treppenraum auf Personen kontrollierte und eine Abluftöffnung über ein Dachflächenfenster schuf. Eine maschinelle Belüftung wurde unmittelbar im Anschluss vorgenommen.

Nach knapp 30 Minuten war das Feuer gelöscht. Während eine weitere Bewohnerin des Achtparteien-Hauses das Gebäude eigenständig verließ, wurden die übrigen fünf Personen durch die Feuerwehr zum Teil unter Nutzung von Fluchthauben sicher ins Freie geführt und sofort rettungsdienstlich untersucht. Es waren keine weiterführenden Behandlungen notwendig.

Nach Abschluss der Belüftungsmaßnahmen begutachtete die Einsatzleitung die neben der Brandwohnung unmittelbar von der Rauchentwicklung betroffenen drei weiteren Wohneinheiten gegenüber und oberhalb. Aufgrund der starken Verrußung und einer damit einhergehenden Kontaminationsverschleppung giftiger Partikel ist eine Bewohnbarkeit dieser vier Wohnungen vorerst ausgeschlossen.

Alle betroffenen Bewohner und Bewohnerinnen konnten zunächst bei Verwandten oder Bekannten unterkommen.

Der Kriminaldauerdienst der Polizei nahm nachfolgend die Ermittlungen auf. Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Es waren insgesamt 21 Einsatzkräfte am Einsatzgeschehen beteiligt.

Rückfragen bitte an:

Kürzel: MEL

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr Bremerhaven

einsatzbezogene Pressearbeit:
Einsatzleitdienst
Telefon: +49 (0) 471 – 95897 0 (24/7)

allgemeine Presseanfragen:
Sprecher der Feuerwehr
Telefon: +49 (0) 471 – 590 1312
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel