6.9 C
Bremen
Donnerstag, 22. Februar 2024

„Wir listen stetig aus!“: toom setzt Zeichen gegen Pestizide / Trotz Rückschlag im EU-Parlament setzt Baumarktkette Engagement für nützlingsfreundliche Alternativen im Hobbybereich fort

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

Nach der Ablehnung eines Gesetzes zur Reduktion von Pestiziden im EU-Parlament bleibt der Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden vorerst unverändert. toom verfolgt dennoch weiterhin konsequent die Reduktion und Auslistung von chemisch-synthetischen Pestiziden im Hobbybereich und setzt auf umweltfreundlichere Alternativen.

Auch im Pestizidumbau zeigt sich toom als Vorreiter der Branche und hat sich seit 2022 der Reduktion von chemisch-synthetischen Pestiziden verschrieben. Im Rahmen einer wegweisenden Partnerschaft mit der unabhängigen Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 hat die Kölner Baumarktkette bereits konkrete Maßnahmen ergriffen.

„Artenschutz und ein verantwortungsbewusster Umgang mit Pestiziden sind für uns bei toom eine Selbstverständlichkeit und so ist klar: Wir machen weiter! Wir prüfen und optimieren unser Sortiment stetig und hoffen, dass die Politik nachzieht“, so Dominique Rotondi, Geschäftsführer für Einkauf und Logistik und zuständig für das Nachhaltigkeitsengagement bei toom.

Mithilfe eines Ampelsystems wurden Produkte identifiziert, deren Wirkstoffe ein erhöhtes Risiko für Mensch und Umwelt darstellen. Daraufhin ersetzte toom 48 Artikel durch nachhaltigere Alternativen, darunter Pflanzenschutzmittel und herkömmliche Schädlingsbekämpfungsmittel. Die Umstellung erfolgte transparent anhand des Ökotox Index von GLOBAL 2000, welcher die Gefahren einzelner Wirkstoffe sowie negative Cocktaileffekte im Zusammenspiel verschiedener Wirkstoffe berücksichtigt. Produkte, die innerhalb dieses Systems als orange oder rot* markiert wurden, schließt toom konsequent aus dem Sortiment aus.

Die Reduktion von Pflanzenschutzmitteln bei toom geht aber noch weiter: Auch bei der Pflanzenproduktion für das „Nützlingsfreundlich“-Sortiment ist der Einsatz sämtlicher bienengefährlicher Pestizide verboten. Bereits seit 2015 führt das Kölner Unternehmen ein intensives Rückstandsmonitoring bei der Pflanzenproduktion durch.

Mit diesen Maßnahmen setzt toom ein Zeichen für einen verantwortungsbewussteren Umgang mit Pestiziden. Zudem betrachtet toom die Sensibilisierung von Verbraucher:innen und Kund:innen für den Erhalt der Artenvielfalt und der korrekten Anwendung von Pestiziden als weitere wichtige Aufgabe und unterstützt mit Informationen auf toom.de.

*ausgenommen ist die Produktgruppe Rodentizide

Mehr zu nachhaltigem Engagement bei toom: toom.de/nachhaltigkeit

Über toom:

Mit mehr als 300 Märkten im Portfolio (toom Baumarkt, B1 Discount Baumarkt und Klee Gartenfachmarkt), rund 18.000 Beschäftigten und einem Bruttoumsatz von 3,1 Milliarden Euro zählt toom zu den führenden Anbietern der deutschen Baumarktbranche. Das Unternehmen gehört zur REWE Group. Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2022 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von 84,8 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren rund 380.000 Beschäftigten in 21 europäischen Ländern präsent. +++ Seit 2016 trägt toom das Zertifikat „audit berufundfamilie“. Mit dem „audit berufundfamilie“, einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, geht toom als Arbeitgeber zukunftsorientierte Wege und unterstützt seine Mitarbeitenden in unterschiedlichen Lebensphasen und den damit verbundenen Herausforderungen.

Pressekontakt:
REWE Group, toom Baumarkt GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Daria Ezazi, Humboldtstraße 140- 144, 51149 Köln, Tel.:
0221-149-6272, Fax: 0221-149-976272, E-Mail:
[email protected]
Original-Content von: toom Baumarkt GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel