6.9 C
Bremen
Donnerstag, 22. Februar 2024

Verbesserte Unterwasser-Lagedarstellung für die Deutsche Marine

Top Neuigkeiten

Koblenz (ots) –

Mit dem heutigen Vertragsabschluss sichert das Koblenzer Beschaffungsamt den Fähigkeitsaufwuchs der Deutschen Marine im Bereich der Unterwasser-Lagedarstellung. Drei solcher Systeme werden bereits seit 2021 durch die Bundeswehr genutzt. Mit dieser Ergänzungsbeschaffung, finanziert aus dem Sondervermögen, wird die Lieferung von elf weiteren Systemen beauftragt. Aufgrund eines Vertragswertes über 25 Millionen Euro wurde das Vorhaben zuvor durch den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages gebilligt.

Das mobile System dient der verdeckten Unterwasser-Aufklärung und Lagedarstellung. Bestehend aus drei Containern ist es grundsätzlich auf allen Booten und Schiffen der Deutschen Marine nutzbar, ohne dass es zuvor speziell verbaut oder systemseitig integriert werden muss.

Das Unterwasser-Lagebild wird durch die Teilkomponenten SONIX und LADA erstellt. SONIX steht für Sonar In The Box“ und kann mithilfe von sogenannten Sonarbojen, die im Seegebiet ausgesetzt werden, U-Boote detektieren. LADA ist das entsprechende Lagedarstellungssystem.

Die Auslieferung der elf Systeme beginnt bereits im März 2024 und soll voraussichtlich bis Ende 2026 abgeschlossen sein.

Pressekontakt:
Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
Presse- und Informationszentrum
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1
56073 Koblenz
Tel. +49 (0) 261 400-12821
Fax +49 (0) 261 400-12822
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: PIZ Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel