6.9 C
Bremen
Samstag, 2. März 2024

FW Bremerhaven: Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Berufsfeuerwehr Bremerhaven: Minderjährige Randalierer treten gegen Rettungswagen der Feuerwehr Bremerhaven

Top Neuigkeiten

Bremerhaven (ots) –

Nach einem Einsatz am vergangenen Sonntag, 14. Januar, in Bremerhaven-Lehe traute eine Rettungswagenbesatzung der Feuerwehr Bremerhaven ihren Augen kaum: Drei Personen traten wiederholten gegen den Rettungswagen der Einsatzkräfte und ergriffen anschließend die Flucht.

Gegen 16.30 Uhr kehrten die Beamten der Feuerwehr nach einem Einsatz zu ihrem in der Rickmersstraße geparkten Fahrzeug zurück. Dabei beobachteten sie drei Mädchen, die mehrfach gegen das Einsatzfahrzeug traten. Darauf angesprochen, flüchtete das Trio. Zwei der Randaliererinnen konnte die Rettungswagenbesatzung schließlich in der Potsdamer Straße stoppen. Die hinzugerufene Polizei nahm den Sachverhalt auf und informierte die Erziehungsberechtigten der beiden ertappten Mädchen. Wer die dritte Tatverdächtige ist, müssen die folgenden Ermittlungen zeigen. Ersten Erkenntnissen zufolge blieb das Einsatzfahrzeug der Feuerwehr bei dem Vorfall unversehrt. Die Polizei leitete aus diesem Grund ein Strafverfahren wegen versuchter Sachbeschädigung ein.

RETTEN + HEILEN + BEWEGEN + SCHÜTZEN

Die Stadt Bremerhaven, ihre Bürgerinnen und Bürger und ihre vielen Gäste liegen uns, der Feuerwehr Bremerhaven, der Polizei Bremerhaven, dem Klinikum Bremerhaven, der Bremerhaven Bus und den Sanitätern aus Bremerhaven, am Herzen!

Wir tragen dazu bei, die Stadt l(i)ebenswerter zu machen und den Menschen Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen.
Immer – wenn ihr uns braucht – sind wir für euch da!

TÄGLICH ERFAHREN WIR DABEI GEWALT

Darunter verstehen wir nicht nur den Angriff mit Schlägen, Tritten oder Waffen. Klar, es ist einfach bei sichtbaren Verletzungen von Gewalt zu sprechen. Das blaue Auge, der gebrochene Arm oder die Schnittwunde sind für alle sofort zu erkennen. Wir sprechen aber auch davon, bei unserer Arbeit täglich beleidigt, beschimpft, bedroht oder bespuckt zu werden.

BREMERHAVEN SETZT EIN ZEICHEN GEGEN GEWALT
Sei auch du dabei. Null Toleranz gegen Gewalt! Zeige Solidarität mit allen, die sich täglich für ihre Mitmenschen einsetzen.

Wir wollen für Menschen da sein, ohne Gewalt zu erfahren!

Hierzu gibt es darum die Kampagne der Seestadt Bremerhaven: „Keine Gewalt gegen uns“ https://kggu.de/

Rückfragen bitte an:

Kürzel: KOH

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr Bremerhaven

einsatzbezogene Pressearbeit:
Einsatzleitdienst
Telefon: +49 (0) 471 – 95897 0 (24/7)

allgemeine Presseanfragen:
Sprecher der Feuerwehr
Telefon: +49 (0) 471 – 590 1312
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel