6.9 C
Bremen
Samstag, 2. März 2024

Das finnische IT-Beratungsunternehmen Gofore stärkt sein Wachstum im deutschsprachigen Raum – Dr. Marc Fuchs wird CEO für die DACH-Region

Top Neuigkeiten

München (ots) –

Das an der finnischen Börse notierte Beratungsunternehmen Gofore mit Niederlassungen in Deutschland, Österreich und Norditalien hat Dr. Marc Fuchs zum CEO DACH und Mitglied des Vorstands der Gofore Group ernannt. Zuvor war Fuchs in leitender Position bei der Randstad Digital Germany AG, einem Anbieter von Beratung und Lösungen für die digitale Transformation, tätig. Mit dieser Ernennung stärkt Gofore die Umsetzung seiner Wachstumsstrategie im deutschsprachigen Raum in den Bereichen Intelligente Industrie und Digitale Gesellschaft. Fuchs hat die Stelle, die in der Gruppe neu eingeführt wurde, Anfang 2024 angetreten.

Marc Fuchs (51) wird für das Unternehmen im deutschsprachigen Raum verantwortlich sein und das Wachstum weiter vorantreiben. In der DACH-Region beschäftigt Gofore insgesamt 150 Digitalisierungsexperten an acht Standorten. Insgesamt hat Gofore fast 1.500 Mitarbeitende in Finnland, Deutschland, Spanien, Estland, Österreich und Italien.

Fuchs verfügt über eine langjährige und vielfältige Erfahrung in der IT-Branche als Berater bei führenden IT-Dienstleistern sowie im Geschäfts- und Kundenmanagement, insbesondere in der digitalen Transformation der Fertigungsindustrie.

Vor dem Antritt seiner Position bei Gofore war Fuchs bei der Randstad Digital Germany AG als Mitglied der Geschäftsleitung für das Kundengeschäft in der Automobil- und Fertigungsindustrie verantwortlich. Davor war er bei der NTT Data Deutschland GmbH, einem Anbieter von Business- und IT-Lösungen, als Senior Vice President unter anderem für den Aufbau von internationalen Lieferzentren sowie für das Geschäft mit dem Großkunden BMW zuständig. Für die Capgemini Deutschland AG hat er als Leiter des Geschäftsbereichs Sales & Aftersales das Geschäft mit Vertriebsorganisationen der Automobilindustrie in Deutschland, USA und China auf- und ausgebaut.

Fuchs hält einen Doktortitel in Naturwissenschaften von der Technischen Universität München.

„Im Einklang mit unserer Strategie strebt Gofore internationales Wachstum im deutschsprachigen Raum an. Marcs Ernennung zum CEO wird die Voraussetzungen schaffen, um das Wachstum in unseren strategischen Bereichen Intelligente Industrie und Digitale Gesellschaft noch stärker auszubauen, da er viel Erfahrung auf dem lokalen Markt mitbringt. Marc teilt mit uns die Gofore-Denkweise der menschenzentrierten Führung und die nordische Arbeitskultur. Ich heiße Marc herzlich im Führungsteam und in seiner wichtigen Rolle bei der Umsetzung unserer Strategie willkommen“, sagt Mikael Nylund, CEO von Gofore Group.

„Ich bin fasziniert von der nordischen Kultur und dem großartigen Portfolio von Gofore in der intelligenten Industrie und der digitalen Gesellschaft. Ich sehe eine große Übereinstimmung in unseren Geschäftszielen und persönlichen Werten. Gofore hat bereits einen großen Kundenstamm im DACH-Raum und damit eine hervorragende Ausgangsbasis für das Wachstum unseres Geschäfts. Für mich ist es wichtig, Teil eines großartigen Unternehmens zu sein, sowohl für Kunden als auch für Mitarbeitende. Ich möchte Wachstum schaffen, indem ich Kunden mit einem innovativen Angebot und langfristigen, vertrauensvollen Beziehungen unterstütze, großartige Projekte durchführe und in einer vertrauensvollen und kooperativen Atmosphäre arbeite“, sagt Marc Fuchs, CEO für die DACH-Region von Gofore.

Zu den DACH-Kunden von Gofore gehören im Bereich der Digitalen Gesellschaft unter anderem die Deutsche Bahn, die Bayerische Agentur für Digitales (byte), Spar sowie eine große Bundesagentur. Zu den Kunden aus dem Bereich Intelligente Industrie zählen unter anderem BMW, Skidata, Voith, AGCO und Bosch Rexroth.

Finnland und Gofore: Spitzenreiter in der Digitalisierung

Finnland ist der Spitzenreiter in der Digitalisierung in Europa, und Gofore hat daran wesentlichen Anteil*. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und ist seit zwei Jahrzehnten Teil wichtiger gesellschaftlicher Digitalisierungsprojekte in Finnland. Parallel dazu hat Gofore ein wachsendes Privatkundengeschäft aufgebaut, das sich auf die Digitalisierung des industriellen Sektors konzentriert. Wachstumspotenzial hierfür sieht Gofore sowohl in Finnland als auch in ganz Europa.

„Finnland hat weltweit eine großartige Position bei digitalen Technologien in der öffentlichen Verwaltung, bei innovativen Geschäftsmodellen und in der Digitalisierung der Gesellschaft. Ich sehe viel Potenzial, die Erfahrungen von Gofore bei der Nutzung digitaler Technologien auch auf den deutschen öffentlichen Sektor zu übertragen. Die intelligente Industrie wird eine Schlüsselrolle spielen, um die Produktivität zu steigern und trotz hoher Energiepreise und Nachhaltigkeitsstandards in Deutschland wettbewerbsfähig zu sein. Wir werden viele Investitionen in IoT, Edge Computing, Daten & Analytik, maschinelles Lernen, AR/VR, Cybersicherheit, digitale Zwillinge und Nachhaltigkeit sehen“, sagt Fuchs.

In Deutschland ist Gofore seit 2017 tätig, als die Tochtergesellschaft Gofore Germany GmbH gegründet wurde. Seitdem hat Gofore zwei Übernahmen in der DACH-Region getätigt: den Spezialisten für digitales Design Mangodesign im Jahr 2019 und das Software-Unternehmen eMundo im Jahr 2022.

Mit seiner nordischen Arbeitskultur legt Gofore großen Wert darauf, ein großartiges Arbeitsumfeld für alle zu schaffen. Gemeinsam mit zufriedenen Mitarbeitenden strebt das Unternehmen nach nachhaltigem Erfolg für seine Kundengruppen. Gofore wurde bereits mehrfach als Arbeitgeber ausgezeichnet.

*) Laut Statista ist Finnland bei der Digitalisierung international die Nummer eins. Nirgendwo sonst auf der Welt ist der Digitalisierungsindex so stark wie im digitalen Norden. Finnland ist auch Nummer eins gemäß dem Index für digitale Wirtschaft und Gesellschaft (DESI) (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1016565/umfrage/digitalisierungsgrad-der-eu-laender-nach-dem-desi-index/), der den Digitalisierungsgrad von EU Ländern miteinander vergleicht, und an zweiter Stelle in einer Studie, die die Digitalisierung der Verwaltung von UN-Ländern (https://publicadministration.un.org/egovkb/en-us/Reports/UN-E-Government-Survey-2022) untersucht.

Über Gofore Plc

Gofore wurde 2001 in Finnland gegründet und ist ein IT-Beratungsunternehmen für digitale Transformation mit nordischen Wurzeln und lokaler europäischer Präsenz mit fast 1.500 leistungsstarken Mitarbeitenden in Finnland, Deutschland, Spanien, Estland, Österreich und Italien. Wir verbinden finnische Vertrauenswürdigkeit und Top-Expertise in unserer Branche. Gofore bietet ein ganzheitliches Dienstleistungsangebot für die digitale Gesellschaft und intelligente Industrie; Werkzeuge wie Beratung, Software-Entwicklung, Design und Qualitätssicherung dienen dazu, positive Veränderungen in Gesellschaft und Unternehmen anzustoßen. Gofore kümmert sich um seine Mitarbeiter, seine Kunden und die Umwelt. Die Werte von Gofore leiten das Geschäft. Im Jahr 2022 belief sich der Nettoumsatz auf 149,9 Millionen Euro. Seit 2017 ist die Aktie von Gofore Plc an der Nasdaq Helsinki Ltd. in Finnland gelistet. Gofore setzt sowohl auf organisches Wachstum wie auch auf Unternehmensübernahmen. Gofore ist eines der profitabelsten IT-Unternehmens Finnlands, und ist seit der Gründung vor 20 Jahren stark gewachsen. In der DACH-Region unterhält Gofore Standorte in München, Braunschweig, Frankfurt, Stuttgart, Ingolstadt, Klagenfurt, Salzburg und Bozen. Seit 2017 ist Gofore mit der Gründung der Gofore GmbH in Deutschland vertreten, im Jahr 2019 erfolgte die Übernahme des international renommierten Designbüros Mangodesign in Braunschweig, und im Jahr 2022 wurde der Softwarespezialist eMundo ein Teil der Gofore-Gruppe. Lesen Sie mehr: gofore.com/de/

Für Rückfragen:

Mikael Nylund, CEO, Gofore Plc
Tel. +358 40 540 2280, [email protected]
Pressekontakte und Interviewanfragen von Dr. Fuchs:
Anne Sivula, PR und Pressearbeit, Gofore Plc
tel. +358 40 717 8473, [email protected]

Pressefoto Marc Fuchs (von: Johanna Lohr)

Original-Content von: Gofore Plc, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel