6.9 C
Bremen
Samstag, 2. März 2024

aba stellt Weichen für die Nachfolge des aba-Vorsitzenden Dr. Georg Thurnes – Beate Petry von der BASF SE wird ihm im Mai 2025 nachfolgen

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

„Ich freue mich, dass der aba-Vorstand meinem Vorschlag gefolgt ist und mir die Möglichkeit geben wird, im Rahmen der übernächsten Jahrestagung, d.h. im Mai 2025, den Vorsitz der aba an Beate Petry von der BASF SE zu übergeben,“ erklärte Dr. Georg Thurnes, Vorsitzender der aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V..

„Beate Petry, die dem aba-Vorstand seit 2022 angehört und in der letzten Mitgliederversammlung im Amt bestätigt wurde, wird ab sofort schon weitgehend einbezogen in die Arbeit des engeren aba-Vorstands, dem neben mir noch Dr. Claudia Picker von der Bayer AG und Dirk Jargstorff von der Robert Bosch GmbH angehören,“ erläuterte Thurnes. Damit werde ein kontinuierlicher und zukunftsgerichteter Übergang des Vorstandsvorsitzes gewährleistet, bis Georg Thurnes, wie er bereits im Rahmen der diesjährigen aba-Jahrestagung erklärt hatte, im Rahmen der Mitgliederversammlung 2026 altersbedingt aus dem aba-Vorstand ausscheiden werde.

„Mit Beate Petry konnte eine engagierte Unternehmensvertreterin für den aba-Vorsitz gewonnen werden. Damit unterstreicht die BASF SE als eines unserer Gründungsmitglieder die große Bedeutung der betrieblichen Altersversorgung und der aba als Fachverband für alle Fragen der betrieblichen Altersversorgung,“ freute sich Thurnes. „In der chemischen Industrie hat die betriebliche Altersversorgung seit jeher eine hohe Bedeutung, dies war für uns als Unternehmen immer schon der Grund uns bei der aba für ihre Stärkung und Ausbau einzusetzen. Die aba als Vorsitzende durch diese bewegten Zeiten in die Zukunft zu führen ist für mich daher Freude und Verpflichtung gleichermaßen“, erläutert Beate Petry.

Die Diplom-Betriebswirtin Beate Petry ist nach mehreren Führungsfunktionen im Personalbereich der BASF seit 2022 Director Global Pensions & Benefits der BASF. Neben dem aba-Vorstand gehört sie auch dem Ausschuss Betriebliche Altersvorsorge und dem Ausschuss Soziale Sicherung der BDA an. Sie ist zudem Vorstandsvorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz und Mitglied des Bundesvorstands der Deutschen Rentenversicherung.

„Als BASF übernehmen wir Verantwortung und bringen unsere Expertise ein. Dies gilt auch für das Themenfeld der Altersversorgung – sei es auf gesetzlicher oder betrieblicher Ebene. Den Vorsitz der aba, dem bedeutendsten Fachverband für betriebliche Altersversorgung in Deutschland, zu übernehmen unterstützen wir als Unternehmen daher mit Überzeugung,“ so Dirk Elvermann, Finanzvorstand der BASF.

Die aba-Mitgliederversammlung wählt alle drei Jahre den 17köpfigen Gesamtvorstand, zuletzt im Mai 2023. Den Vorsitzenden und die beiden stellvertretenden Vorsitzenden wählt der Vorstand dann aus seiner Mitte. Die nächste Wahl des Gesamtvorstands wird im Mai 2026 erfolgen.

Die aba ist der deutsche Fachverband für alle Fragen der betrieblichen Altersversorgung in der Privatwirtschaft und dem Öffentlichen Dienst. Sie ist parteipolitisch neutral und setzt sich seit mehr als 80 Jahren unabhängig vom jeweiligen Durchführungsweg für den Bestand und Ausbau der betrieblichen Altersversorgung in der Privatwirtschaft und im Öffentlichen Dienst ein.

Pressekontakt:
Klaus Stiefermann
Geschäftsführer+49 30 3385811-10
[email protected]
Original-Content von: Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V. (aba), übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel